Schwarzarbeit: Ursachen der Schwarzarbeit bekämpfen

Um was geht es?

Fairen Wettbewerb

Illegale Beschäftigung und Schwarzarbeit haben vielfache negative Folgen. Sie führen zu Wettbewerbsverzerrungen zu Lasten gesetzestreuer Arbeitgeber und Arbeitnehmer, zu Einnahmeausfällen in den sozialen Sicherungssystemen und den öffentlichen Haushalten. Sie untergraben die Steuermoral und das Vertrauen in staatliche Institutionen und Systeme. Sie müssen daher effektiver als bisher eingedämmt werden.

Dank der guten Lage am Arbeitsmarkt geht die Schwarzarbeit erfreulicherweise immer weiter zurück. Im Jahr 2019 voraussichtlich auf nur noch rund 9 Prozent im Vergleich zum Brutto-Inlandsprodukt. 2003 waren es noch fast 17 Prozent. Dennoch verliert die hessische Wirtschaft immer noch jedes Jahr rund 25 Milliarden Euro Umsatz durch Schwarzarbeit.


Was braucht die Wirtschaft?

Bessere Rahmenbedingungen für legale Beschäftigung

Stärkere Kontrollen und härtere Sanktionen zur Bekämpfung der Schwarzarbeit erzeugen möglicherweise eine erhöhte Abschreckung. Sie haben jedoch nur wenig nachhaltigen Erfolg, solange die tatsächlichen Ursachen der Schwarzarbeit bestehen bleiben.

 
Quelle: Institut für Angewandte Wirtschaftsforschung –
Prognose zur Schattenwirtschaft 2019
Was ist zu tun?

Lohnzusatzkosten und Bürokratie senken, legale Beschäftigungsmöglichkeiten schaffen und erhalten

Arbeitsmarkt nicht ausbremsen
Zeitarbeit,  befristete  Arbeitsverhältnisse,  Teilzeit  und  Minijobs  haben  entscheidend  zum  kräftigen  Beschäftigungsaufbau  der  letzten  Jahre  beigetragen. Denn sie ermöglichen vielen Personen erst den Zugang zu regulärer Beschäftigung und halten sie von der Schwarzarbeit fern. Übertriebene Regulierung oder gar die Abschaffung einzelner Beschäftigungsformen wären ein schwerwiegender Fehler, der viele Menschen geradezu in die Schwarzarbeit drängen würde.

Steuer- und Abgabenbelastung spürbar reduzieren:
Hohe Steuern und Beiträge vergrößern die Schere zwischen Brutto- und Nettoentlohnung und fördern damit Schwarzarbeit. Deshalb muss der Gesamtsozialversiche-rungsbeitrag bei unter 40 % gehalten werden. Bei der Einkommensteuer ist die Beseitigung der kalten Progression vordring-lich. Da der Einkommensteuersatz im unteren und mittleren Tarifverlauf besonders steil ansteigt

Bürokratie abbauen:
Schwarzarbeit ist auch Flucht vor staatlicher Überreglementierung. Weitere  Anstrengungen  zum  Bürokratieabbau  sind  daher  auch zur  Verhinderung  und  Vermeidung  von Schwarzarbeit  notwendig.

Finanzkontrolle Schwarzarbeit
Zur wirksamen Bekämpfung der Schwarzarbeit sind keine weiteren gesetzlichen Verschärfungen notwendig, vielmehr bedarf es eines wirksamen Vollzugs der geltenden Bestimmungen zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und eines Abbaus der bestehenden Vollzugsdefizite. Die Finanzkon-trolle Schwarzarbeit muss mit ausreichend Personal ausgestattet werden.