Verband der Chemischen Industrie e.V. Landesverband Hessen (VCI Hessen)

Mainzer Landstraße 55                 Telefon: 069 2556-1421 
60329 Frankfurt Telefax: 069 2556-1614
E-Mail: lvhessen@vci.de

 
Homepage: www.vci.de/hessen

   

    Vorsitzender
    Walter Galinat

   

 

   Geschäftsführer
   Gregor Disson


Anzahl der Mitgliedsunternehmen: 230   
Beschäftigte in den Mitgliedsunternehmen: ca. 59.000   
Jahresumsatz der Branche: 26 Mrd.

Ziele:

Der Verband fördert die gemeinsamen Interessen der Mitgliedsunternehmen. Er vertritt die Branche gegenüber Behörden und Organisationen des Landes und berät die chemische Industrie bei Angelegenheiten der Wirtschafts- und Umweltpolitik. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Darstellung der Positionen in der Öffentlichkeit und in den Medien. Die Unternehmen nutzen darüber hinaus intensiv die Unterstützung des Verbandes im Umwelt-, Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Der hessische Chemiestandort ist neben den Großunternehmen vor allem durch kleine und mittelständische Unternehmen geprägt. Die Produktvielfalt reicht von Grundstoffen, Vorprodukten für die Mikroelektronik, Automobilindustrie oder auch für den Umweltschutz bis hin zu zahlreichen Endprodukten, beispielsweise Pharmazeutika, Kosmetika und Wasch- und Pflegemittel.
 

Projekte:

Der VCI steht im ständigen Dialog mit Abgeordneten, Parteien und Behörden, um in Hessen die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zu verbessern. Auf der Landesebene stehen der Vollzug der industrierelevanten Umweltpolitik, die Gesundheitspolitik und die Bildungspolitik mit besonderer Ausrichtung auf Naturwissenschaften im Vordergrund. Der VCI arbeitet mit Nachdruck daran, dass Innovation, Forschung und Entwicklung kontinuierlich gefördert werden. Zugleich vertritt der VCI Hessen die Interessen der Biotechnologie-Unternehmen in Hessen im Rahmen der Deutschen Industrievereinigung Biotechnologie (DIB).
 
Beim VCI Hessen ist darüber hinaus das Projektbüro der Initiative Gesundheitsindustrie Hessen (IGH) angesiedelt. Die IGH ist ein gemeinsames Projekt der Hessischen Landesregierung, Unternehmen der hessischen Gesundheitsindustrie, dem Landesbezirk Hessen/Thüringen der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie sowie Vertretern aus Wissenschaft und Forschung.

Ziele der Initiative sind die Sicherung bestehender Arbeitsplätze und die Schaffung neuer und hochqualifizierter Stellen durch Steigerung der Attraktivität Hessens für Investitionen in Forschung, Entwicklung und Produktion. Innovation und optimale Rahmenbedingungen für Produktion sollen die Versorgung der Bevölkerung mit bezahlbaren, qualitativ hochwertigen Arzneimitteln und Medizinprodukten sichern.