Öffentliche Bauaufträge in der Corona-Krise weiterführen

Reimann: „Land und Kommunen müssen öffentliche Bauaufträge in Corona-Krise weiterführen. Die Bauwirtschaft ist in der Krise leistungsfähig.“

Frankfurt am Main. „Die Aussage von Finanzminister Boddenberg, dass der in Zuständigkeit des Finanzministeriums stehende staatliche Hochbau in der Krise weitergeführt wird, ist ein richtiges Signal.

Aber auch der staatliche Bau von beispielsweise Straßen und Brücken und vor allem die wichtigen Aufträge der Kommunen dürfen infolge der Krise nicht ins Stocken geraten. Auch hier brauchen klare Bekenntnisse von Land und Kommunen, dass geplante Projekte fortgeführt und auch neue Bauvorhaben ausgeschrieben werden“, sagte Thomas Reimann, Vorsitzender des Bau- und Immobilienausschusses der VhU.

„Die leistungsfähigen Bauunternehmen wollen Aufträge weiter abarbeiten und nicht auf Unterstützungsleistungen zurückgreifen müssen. Öffentliche Investitionen in neue Gebäude, neue Infrastruktur oder in den Erhalt bestehender Bauwerke sind langfristige Investitionen. Die benötigten Bauvorhaben dürfen nicht wegen der Corna-Krise auf Eis gelegt werden“ fasste Reimann zusammen.

Zurück zur Übersicht
Ansprechpartner
Jens Jacobi

Jens Jacobi
Referent Bau- und
Immobilienpolitik