VhU Mittelhessen zum Tarifeinheitsurteil des Bundesverfassungsgerichtes

Dr. Dirk Hohn, mittelhessischer Geschäftsführer der VhU, ordnete jetzt die Entscheidung ein: „Durch das Urteil und die damit verbundene richterliche Bestätigung des zentralen Grundsatzes „Ein Betrieb – ein Tarifvertrag“ erhalten die Unternehmen über alle Branchen hinweg dringend benötigte Rechtssicherheit. Doch die nun bestätigten Regelungen des Tarifeinheitsgesetzes klären nicht nur, welcher Tarifvertrag im Betrieb zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer Anwendung findet.

Dr. Dirk Hohn, mittelhessischer Geschäftsführer der VhU, ordnete jetzt die Entscheidung ein: „Durch das Urteil und die damit verbundene richterliche Bestätigung des zentralen Grundsatzes „Ein Betrieb – ein Tarifvertrag“ erhalten die Unternehmen über alle Branchen hinweg dringend benötigte Rechtssicherheit.


Doch die nun bestätigten Regelungen des Tarifeinheitsgesetzes klären nicht nur, welcher Tarifvertrag im Betrieb zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer Anwendung findet. Vielmehr kann das Urteil auch als ein Beitrag zur Solidarität von Arbeitnehmern untereinander verstanden werden, indem nun eine Gewerkschaft nicht mehr ihre Profilierung auf Kosten der anderen Gewerkschaft ausleben kann. Auf diese Weise wird Gruppenegoismus zu Gunsten aller Arbeitnehmergruppen einer Branche bzw. eines Betriebs zurückgedrängt. 

Zurück zur Übersicht