VhU zu den Arbeitsmarktzahlen im August 2018

Pollert: „Hessischer Arbeitsmarkt weiter in Topform“ // Mehr Ansprüche auf Arbeitslosengeld schaffen Fehlanreize

Frankfurt am Main. Die Zahl der Arbeitslosen in Hessen ist im August um 3.112 auf 153.438 gefallen. „Alleine in den letzten 10 Jahren ist die Zahl der sozialversichert Beschäftigten in Hessen von 2,1 Millionen auf 2,5 Millionen gestiegen.

Der Hessische Arbeitsmarkt ist in Topform und immer noch gibt es in Hessen allein bei den Arbeitsagenturen rund 60.000 offene Stellen. Viele Unternehmen suchen aber auch über andere Wege wie Zeitungsanzeigen oder Stellenportale im Internet nach neuen Mitarbeitern, sodass die tatsächliche Zahl der offenen Stellen in Hessen um die 120.000 liegt. Wer jetzt nach Arbeit sucht, kann viele Job-Möglichkeiten nutzen und sollte das auch“, sagte Dirk Pollert, Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU).

Vor diesem Hintergrund kritisierte Pollert die geplanten Leistungsausweitungen in der Arbeitslosenversicherung als kontraproduktiv. Denn sie führten zu Fehlanreizen, nicht alle Chancen auf dem guten Arbeitsmarkt zu nutzen. „Der von der Koalition vereinbarte erleichterte Zugang zum Arbeitslosengeld für Kurzzeitarbeitslose und der verlängerte Anspruch auf Arbeitslosengeld nach einer Weiterbildung schaden mehr, als dass sie den Arbeitslosen nützen. Denn sie schwächen die Motivation, sich möglichst schnell wieder eine dauerhafte Beschäftigung zu suchen", sagte Pollert.

Zurück zur Übersicht