Wagner GmbH & Co. Fahrzeugteilefabrik KG

Fahrzeugteile für den Weltmarkt

Mit Einzelteilen und Baugruppen für die Erstausstattung von Fahrzeugen nahezu aller bekannten Fabrikate hat sich das Fuldaer Familienunternehmen weltweit einen Namen gemacht. Dank ständig steigender Nachfrage konnte das Unternehmen kontinuierlich expandieren und blickt mit Zuversicht in die Zukunft.

Am Produktionsstandort Fulda hat sich das Unternehmen aus kleinen Anfängen heraus mit spezialisierten Produkten eine starke Position am Weltmarkt erarbeitet. Das Familienunternehmen entstand 1879 im thüringischen Suhl. 1948 begann die Familie in Fulda einen Neuanfang, zunächst mit Fahrradteilen. Nachdem 1985 der heutige Firmeninhaber Dr. Stephan Wagner die Leitung übernommen hatte, verlagerte man den Schwerpunkt zunehmend auf Fahrzeugteile für die Automobilindustrie und stellte die Produktion von Fahrradteilen 1996 ein.

Der Richtungswechsel erwies sich als entscheidende Weichenstellung für den nun einsetzenden anhaltenden Aufschwung des Unternehmens. Heute werden am Standort Fulda im Drei-Schicht-Betrieb Komponenten für die Erstausstattung für Motor, Getriebe und Lenkung von PKW und LKW gefertigt. Es dürften in Europa wenige Fahrzeuge fahren, in denen keine Wagner-Elemente verbaut sind.

Mit hohem technischen Aufwand und überdurchschnittlicher Präzision werden Kundenwünsche schnell und flexibel ausgeführt. Im Bereich Kolbenkühlung zählt das Unternehmen zu den Marktführern.

Das Erfolgsrezept besteht aus den drei Komponenten: Geschwindigkeit, Kundennähe und Flexibilität – klassische Tugenden des Mittelstands. Mit inzwischen rund 550 Mitarbeitern und einem modernen Maschinenpark erfüllt das Unternehmen die hohen Ansprüche der Automobilindustrie. Viele Teile werden gemeinsam mit den Kunden entwickelt und auch viele der Produktionsanlagen werden im eigenen Werkzeugbau konstruiert und gebaut.

Finalist in der Kategorie Jobmotor

Wagner GmbH & Co. KG, Fulda

Weitere Infos finden Sie unter
www.wagner-fahrzeugteile.de