News
  • 21.10.2020

    Brennstoffemissionshandel

    Mitglieder des VhU-Energieausschusses sprechen mit Kasseler Bundestagsabgeordneten Timon Gremmels über Herausforderungen bei nationaler CO2-Bepreisung: „Mehrbelastungen dürfen Betriebe nicht in Existenznot bringen.“

    Frankfurt am Main. Wie können hessische Unter­nehmen vor Wettbewerbsnachteilen infolge der an sich richtigen CO2-Bepreisung bei Benzin, Diesel, Erdgas und Heizöl geschützt werden, die ab Anfang 2021 durch das Brennstoffemissionshandelsgesetz in Deutschland eingeführt wird?

    mehr
  • 16.10.2020

    EEG-Umlage: Bund verhindert Mehrbelastung

    Ortlieb: „Gut, dass Bund Mehrbelastung verhindert und erstmals EEG-Umlage senkt.“ // Vollständige Finanzierung aus Bundeshaushalt würde Unter­nehmen im globalen Wettbewerb entlasten und faire Kostenverteilung schaffen

    Frankfurt am Main. Der Beschluss der Regierungskoalition von CDU/CSU und SPD, die EEG-Umlage mit Steuergeld auf 6,5 Cent je Kilowattstunde in 2021 und auf 6 Cent/kWh in 2022 zu senken, stößt bei der VhU auf große Zustimmung.

    mehr
  • 15.10.2020

    Klima-Studie von Fridays for Future

    VhU-Präsident Mang: „Reduktion von Treibhausgasen wird nicht mit staatlicher Bevormundung und vielen Regulierungen gelingen, sondern nur mit sinkenden CO2-Deckeln, Rationalität, Marktwirtschaft und Technologieoffenheit“

    Frankfurt am Main. Die von „Fridays for Future“ beauftragte Studie des Wuppertal Instituts mit Eckpunkten, wie Deutschland bis 2035 CO2-neutral werden könne, bewertet die VhU als „klimapolitischen Irrweg“.

    mehr
  • 14.10.2020

    Energetische Gebäudesanierung

    Reimann: „Gut, dass EU Gebäudesanierung voranbringen will. Neuer EU-weiter Deckel für CO2-Ausstoß in Gebäuden und Verkehr wäre sinnvoll. Kreditfinanzierte Subventionen hingegen sind unnötig.“

    Frankfurt am Main. Die VhU begrüßt die Zielsetzung der Europäischen Kommission, die Gebäudesanierung in ganz Europa deutlich voranzubringen.

    mehr

Unsere Mitgliedsverbände

Alle Mitgliedsverbände