Verband für Energiehandel Südwest-Mitte e.V. (VEH)

Tullastr. 18                 Telefon: 0621 411095
68161 Mannheim Telefax: 0621 415222
E-Mail: info@veh-ev.de

 
Homepage: www.veh-ev.de

   

    Vorsitzender
    Thomas Rundel

   

 

   Vorsitzender
   Henrik Schäfer


  Geschäftsführer
  Dipl.-Volksw. Hans-Jürgen Funke


Anzahl der Mitgliedsunternehmen in Hessen: 420
Beschäftigte in den Mitgliedsunternehmen: k.A.
Jahresumsatz der Branche: k.A.


Unsere Mitglieder

Der Verband für Energiehandel Südwest-Mitte e.V. (VEH) vertritt die Interessen von rund 420 vorwiegend mittelständischen Mitgliedsfirmen aus dem Brennstoff- und Mineralölhandel. Zum Verbandsgebiet gehören die Bundesländer Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz, das Saarland und Thüringen. Die Mitgliedsunternehmen decken rund 80 Prozent des Marktvolumens aller im Verbandsgebiet ansässigen Händler ab; dies entspricht etwa einem Drittel des gesamtdeutschen Marktes für flüssige und feste Brennstoffe. Das Produktportfolio umfasst neben dem Energieträger Heizöl auch feste Brennstoffe wie Holzpellets und Kohle, Kraftstoffe, Schmierstoffe, technische Gase und vereinzelt auch Erdgas und Strom.

 

Unsere Ziele

Schwierigere Rahmenbedingungen wie schärfere Auflagen, Konzentration, neue Märkte: Das sind Schlagworte, für die Orientierungshilfe notwendig ist. Wir wollen unseren Verbandsmitgliedern ein starker Partner sein – durch umfassende Information, Anregungen und Unterstützung für gegenwärtige und zukünftige Herausforderungen. Deshalb organisieren wir den regionalen Erfahrungsaustausch, stellen aktuelle Brancheninformationen bereit und bieten Lösungsvorschläge für innerbetriebliche Problematiken oder überbetriebliche Fragestellungen an.
 

Unsere Aufgaben

Die Unterstützung unserer Mitglieder bildet den Schwerpunkt der Arbeit des VEH. Unsere Aufgaben lassen sich – in Anlehnung an die Satzung vom 01.01.2000 – wie folgt ableiten:

  • Fachliche Betreuung der Mitglieder
  • Fachliche Beratung der zuständigen Behörden und Organisationen in allen Angelegenheiten der Energiewirtschaft und des Umweltschutzes
  • Organisation eines ständigen Erfahrungsaustausches unter den Mitgliedern
  • Berufliche Förderung des Nachwuchses
  • Bekämpfung des unlauteren Wettbewerbs
  • Unterstützung der Mitglieder bei der Qualifizierung zum Energiedienstleister, Organisation von Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen
  • Förderung des Dialogs zwischen Energiehändlern, Verbrauchern und Politik