Unser Selbstverständnis

VhU – die Stimme der Unternehmer in Hessen

Die Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU) vertritt die branchenübergreifenden Interessen von 80 Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbänden in Hessen, in denen 150.000 Unternehmen mit 1,5 Millionen Beschäftigten Mitglied sind. Alle Unternehmensgrößenklassen und alle Branchen sind dabei: Von Landwirtschaft und Rohstoffen über Industrie, Handel und Energie bis zu Handwerk, Verkehr, Banken, Versicherungen und weiteren Dienstleistungen.

Die VhU ist die Stimme der freiwillig organisierten hessischen Wirtschaft. Sie bündelt die gemeinsamen politischen Anliegen ihrer Mitgliedsverbände. Sowohl für die Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) als auch für den Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) ist die VhU die Landesvertretung in Hessen.

Auf der Grundlage eines ordoliberalen Verständnisses der sozialen Marktwirtschaft und einer Verantwortung für den Heimatstandort Hessen verdeutlicht die VhU die politischen Anliegen der hessischen Wirtschaft gegenüber Entscheidern in Wiesbaden, Berlin und Brüssel.
 
Unser Ziel ist es, die Attraktivität des Wirtschaftsstandorts Hessen zu steigern. Positionen der VhU berücksichtigen stets die Sicht der Anbieter und der Nachfrager nach Gütern und Dienstleistungen.

Die Arbeit der VhU erfolgt sachlich-konstruktiv und auf Basis von Praxisbeispielen aus hessischen Betrieben. Die VhU ist überparteilich und arbeitet eng mit anderen großen gesellschaftlichen Organisationen wie Kirchen, Kammern, Gewerkschaften, Parteien, Sozial- und Umweltverbänden zusammen.

Wir sind die Stimme der Unternehmer in Hessen – und verteidigen ihre Gemeinwohlorientierung als Arbeitgeber, als Zukunft erschließende Innovatoren, als wettbewerbsorientierte Mehrer von Wachstum und Wohlstand aller in Hessen. Und zwar gegen überdehnte und leistungsfeindliche, teilweise planwirtschaftliche Umverteilung und verzerrende, klassenkämpferische Unternehmer-Karikaturen des Zeitgeists.